Aktuelles

Die COAPPARATION-Stipendien gehen in die nächste Runde mit Anngret Schultze im Arbeitszimmer thealit. Ihr geht es im Dezember um „Body_Text_Sensuousness. Eine digitale Contact-Zone.”, um performatives Forschen zum Verhältnis Text, Körper, Sinnlichkeit.

Wird in kritisch-dekonstruktivistischen Ansätzen die Bedeutung der Sprache, des Texts, des Diskurs und der Struktur betont, finden sich in den performativen Künsten Arbeiten mit dem präsenten Körper, der gleichzeitig auf mehr und ausschließlich auf sich selbst verweist.” schreibt Angret Schultze mit pointierter Widersprüchlichkeit. Im ihrem thealit-Projekt sollen Text und Körper miteinander in Kontakt treten und in poetischer Form ausgestellt werden.

_____________

Hannah Wolfs Zeit im Arbeitszimmer thealit mit ihrem Projekt zu den Lieferdiensten und deren Arbeitsbedingungen ist zu Ende. Ausschnitte der gesammelten Videostücke „Body of Work – Skizze” werden bald in der MEDIATHEK zu sehen sein. 

__________________________

_________________________