lab_virtual_minds

Virtual Minds. Congress of Fictitious Figures (2004)

Direkt zum Laboratorium

Agenten, Spione, Romanfiguren, Traumgeschöpfe, Zombies, juristische Personen, Avatare und Bots sind Grenzgänger in einem virtuellen wie auch realen Setting. Der Kongress entwickelt prozesshaft ein Aktionsfeld, das virtuellen Geistern und natürlichen Personen gleichermaßen erlaubt, sich zu begegnen, zu kommunizieren und sich zu vergleichen.

Mit Ausstellung und Symposium

Publikation

Konzept: Andrea Sick, Helene von Oldenburg

Contributors: Andrea Sick, Anja Westerfrölke, Avatar Body Collision, Birgit Kiupel, Britta Neitzel, Claudia Medeiros Cardoso, Claudia Reiche, Gertrudis Hengesbach, Gesa Mietzner, Helene von Oldenburg, IDRunners, Janine Sack, Kerstin Brandes, Kerstin Weiberg, Lynn Hershman, Melinda Rackham, Millefiore Effect, Sigrid Adorf, Silke Thoss, Stephanie Rothenberg, Tobey Crockett, Veronika Schumacher

Websites: Streaming

Labs:
COAPPARATION (2019-2022)
Debate! Performing Antagonisms. Part 2 EN/DE (2018/2019)
DEBATTERIE! Antagonismen aufführen (2016/2017)
Ordnung // Struktur (2014/2015)
>Schutzraum< << Politik >>> Ästhetik <<< Medien >> (2013)
quite queer (2011/2012)
Was ist Verrat? (2010/2011)
Streik Academy (2009)
Prototypisieren. Eine Messe für Theorie und Kunst (2008)
Trans-European Lab: do not exist: europe, woman, digital medium. (2006/2007)
Überdreht. Spin doctoring, Politik, Medien (2004/2005)
Virtual Minds. Congress of Fictitious Figures (2004)
Eingreifen. Viren, Modelle, Tricks (2003)
Technics of Cyber ‹ › Feminism. ‹mode=message› (2001)
Hand. Medium ¬ Körper ¬ Technik (2000/2002)
Serialität: Reihen und Netze (1999)
Tischsitten (1998)
Künstliches Leben:// Mediengeschichten (1997)
Fernerkundung. Aufzeichnungen und Entwürfe von Reisen (1996)
Ausdruckstechniken. Organisation des Innen (1995)
Maschinen. Künstliche Führungen zu Buch und Schrift (1994)
Konzept Art von Frauen. Künstliche Führungen (1993)