lab_serialitaet

Serialität: Reihen und Netze (1999)

www.thealit.de/lab/serialitaet/

Das theaLit-Laboratorium ging der Serialität als Produktionsbedingung von Kunst, Literatur, Architektur, Film, Video und Musik nach und diskutierte die Figuren der Linearität und des Netzes in verschiedenen Veranstaltungsreihen (Ausstellung, Symposium, Filmprogramm, Konzert).

Mit Filmen, Ausstellung und Symposium

Publikation

Konzept: Andrea Sick, Elke Bippus

Contributors: Marie José Burki, Birgit Brenner, Hanne Darboven, Christiane Fichtner, Ina Hattebier, Mauretta Heinzelmann, Friederike Janshen, Anja Krämer, Doris Köhler, Sigrid Nieberle, Helene von Oldenburg, Ilze Orinska, Anna Postmeyer, Claudia Reiche, Marion Saxer, Bea Schlingelhoff, Sabine Schönfeldt, Andrea Sick, Cornelia Sollfrank, Elisabeth Strowick, Heike Walter, Krischa Weber, Ellen Wolff, Heike Breitenfeld, Kerstin Brandes, Bettina Blohm, Elke Bippus, Ulrike Bergermann

Labs:
COAPPARATION (2020-2022)
Debate! Performing Antagonisms. Part 2 EN/DE (2018/2019)
DEBATTERIE! Antagonismen aufführen (2016/2017)
Ordnung // Struktur (2014/2015)
>Schutzraum< << Politik >>> Ästhetik <<< Medien >> (2013)
quite queer (2011/2012)
Was ist Verrat? (2010/2011)
Streik Academy (2009)
Prototypisieren. Eine Messe für Theorie und Kunst (2008)
Trans-European Lab: do not exist: europe, woman, digital medium. (2006/2007)
Überdreht. Spin doctoring, Politik, Medien (2004/2005)
Virtual Minds. Congress of Fictitious Figures (2004)
Eingreifen. Viren, Modelle, Tricks (2003)
Technics of Cyber ‹ › Feminism. ‹mode=message› (2001)
Hand. Medium ¬ Körper ¬ Technik (2000/2002)
Serialität: Reihen und Netze (1999)
Tischsitten (1998)
Künstliches Leben:// Mediengeschichten (1997)
Fernerkundung. Aufzeichnungen und Entwürfe von Reisen (1996)
Ausdruckstechniken. Organisation des Innen (1995)
Maschinen. Künstliche Führungen zu Buch und Schrift (1994)
Konzept Art von Frauen. Künstliche Führungen (1993)