Yuliya Tsviatkova

Geboren 1993. Mogilew. Weißrussland

Seit dem Abschluss meines Biologiestudiums war ich auf der Suche nach einem freieren Weg der Forschung. Diese Suche brachte mich zur Kunstpraxis. Als bildende Künstlerin, die hauptsächlich mit Video arbeitet, interessiere ich mich für nicht-lineare Erzählungen, die einen Wirbel aus Wiederholungen und langsamen Veränderungen erzeugen. In meinen Arbeiten interessiere ich mich vor allem für Angst, Obsessionen, Worte (Klang der Sprache), Zensur und die "Zufälligkeit" der Erinnerung.

  • Seit 2018 Hochschule für Künste Bremen. Freie Kunst
  • Class ‘’Extended ideas of cinematic spaces and conceptual photography’’,
  • Prof. Dr. Rosa Barba.
  • Class ‘’Projected Image and Installation‘’, Prof. Wendelien van Oldenborgh.
  • 2017 - 2018 Meeresbiologie. Universität Bremen
  • 2010 - 2015 Diploma Biology. Mogilev State University A.A. Kuleshov.

Exhibitions, internships etc.

  • 2021. Group exhibition "Coming together to stay apart", OpenSpace. Bremen.
  • 2021. Group exhibition “Our porous limits”, Spedition, Bremen.
  • 2020. Informal talk "What is happening in Belarus", Bremen, Deutschland.
  • 2020. Internship. Kunstpreis. Boettcherstrasse. Kunsthalle Bremen.
  • 2020. Microförderung. Filmbüro Bremen.
  • 2020. Hochschultage. Hochschule für Künste Bremen.
  • 2019. Group exhibition. "EMAF" Osnabrük.
  • 2019. Hochschultage. Hochschule für Künste Bremen.
  • 2019. Analog Film Workshop "Friedl Kubelka school of independent cinema", Wien.
  • 2019. Open Plenum "Night and Night", Kunsthalle Bremen.
  • 2018. 5. Short Film Collection, Bremen.
  • 2014. Light and Darkness. Gruppenaustellung. Mogilev. Belarus.
  • 2013. Photography competition of the Mogilever Jewish Community. Prize winner. Mogilev. Belarus.
  • 2011. 14 ME. Group exhibition. Maslenikov Arts Museum. Belarus.

Related Lab(s): COAPPARATION (2019-2022)