Peter Rehberg

Dr. Peter Rehberg ist Sammlungsleiter des Schwulen Museums in Berlin. In dieser Funktion vertritt er das Museum bei vielen Anlässen und mischt sich in die aktuellen querpolitischen Diskussionen in Berlin und darueber hinaus ein. Er arbeitet auch akademisch und publizistisch. Von 2011 bis 2016 war er DAAD Professor an der University of Texas in Austin und 2018 Max Kade Professor and der University of Illinois in Chicago. 2019 wurde von ihm der Band „Fuer den Arsch“ im August Verlag herausgegeben und mit einem Nachwort versehen, ein Text, der bisher Guy Hocquenghem zugeschrieben worden ist, dessen Autor aber in Wirklichkeit Christian Maurel heisst. 2018 erschien von Peter Rehberg Hipster Porn: Querere Maennlichkeiten und affektive Sexualitaeten im Fanzine Butt bei books. Peter Rehberg hat hauptsaechlich zu den Themen Queer Theory, Gender Studies und Popkultur (z.B. Eurovision Song Contest) veröffentlicht, akademisch und journalistisch und ist er mit seinen Themen international regelmaessig auf Konferenzen vertreten. Ausserdem hat er einen Erzaehband und zwei Romane geschrieben, zuletzt Boymen (2011). Teile davon werden 2020 auch auf Englisch erscheinen.


Diskussionveranstaltung Queer Community, am 27.02.2020