Brigitte Boomgaarden aka Moni Lang

Moni, kein Pronomen, macht das hier alles aus joy, was meistens dann doch eher pain is.

Moni Lang ist transdisziplinär unterwegs in Kunst, Sub_Kultur, Wissenschaft und Bildung mit Fokus auf lesbisch_queer_feministische Theorien, (visuelle) Praktiken und Diskurse. In jedem Projekt arbeitet Lang vielfältig, kreativ und fluide – immer im Blick auf das einzelne Projekt und deren Teilnehmer*innen. Als erstakademisierende autodidaktische Künstler*in mit reichlich theoretischem Gepäck beschäftigt sich Lang aktuell mit künstlerischen Umsetzungen emotionaler Desire Lanes im Kontexten von Un_Möglichkeiten von Be_longing und mit der praktischen Umsetzung einer antiklassistischen Haltung mit der (eigenen) („)Kunst(„).

monilang.de

@moni.lang.art

  • activism
  • Purple Scare – ein queer_feministisches Maga_zine @purple_scare
  • Trans*Inter*Dyke*-March @transinterdykemarch_bremen

  • academic
  • Kunst-Medien-Ästhetische Bildung & Kulturwissenschaft / art and culture sciences (B.A.)
  • Kulturanalysen / culture analyses (M.A)

  • books
  • Nour fragt Warum – ein queersensibles Kinderbuch
  • (nour asks why – a queersensible children book)

Related Publication(s): COAPPARATION I, II, III