Tomka Weiß

Tomka Weiß arbeitet als Künstler und Aktivist mit Performances und visuellen Medien.
Der Fokus seiner künstlerischen Arbeit ist Gender/Körperpolitik. Humor spielt dabei eine wichtige Rolle. Er interessiert sich für „Normalität“, das „Unnormale“ sowie deren Ausnahmen, Leerflächen und Assoziationen.
Er hat die Hochschule für Künste in Bremen (Installationskunst Klasse Yuji Takeoka) sowie die Cimdata Medienakademie (Mediengestaltung Digital/Print) mit den jeweiligen Abschlüssen beendet.
Neben den „Sissy Boyz“ und „Ärzten ohne Ängsten“ performte er mit der DJ-VJGOGO-QUEER Gruppe „Pump!“ (http//youtu.be/Bq0fm3opLBI), schrieb mit SV DAMENKRAFT und Gustav die Burlesque „Orlanding the Dominant“ und führte sie im brut Theater in Wien auf. Dort war er auch bei der BURLESQUE BRUTAL als Performer zu Gast.
Als Performer und Installationskünstler Teilnahme an zahlreichen Ausstellungen und Publikationen, unter anderem: „Kisses across borders“ (Katalog eigener Arbeiten), queerer Pin Up Kalender „Sugar Up“ (seit 2007) sowie mit Jana Katz, Martina Kock, Sandra Ortmann und Jana Schenk (Hg.) das Buch „Sissy Boyz. Queer Performance“ (2011), „Queer Heaven“ (Ausstellung und Installation, Berlin 2010), „Quite Queer“ (Ausstellung, performative Kooperation mit Helene von Oldenburg, Bremen 2011), „Awkward Society“ (Ausstellung in Kooperation mit Sandra Ortmann, Bremen 2006), „Un/möglich“ (Abschlussausstellung der Ringvorlesung „Un/verblümt“ von Josch Hoenes, Bremen 2013).


Related Lab(s): 

Related Publication(s):