Marina Grzinic

Philosophin, Künstlerin und Theoretikerin.
Lebt in Ljubljana/Slowenien, arbeitet in Ljubljana und Wien.
Forschungsauftrag am Philosophischen Institut am ZRC SAZU (Wissenschafts- und Forschungszentrum der Slowenischen Akademie der Wissenschaft und der Künste) in Ljubljana.
Lehrauftrag an der Akademie der Bildenden Künste in Wien.
Arbeitet ebenso als freie Medientheoretikerin, Kunstkritikerin und Kuratorin.
Seit 1982 beschäftigt mit Videokunst.
In Zusammenarbeit mit Aina Smid realisierte Grzinic über 40 Videokunstprojekte, Kurzfilme, zahlreiche Video- und Medieninstallationen, verschiedene websites und eine interaktive CD-ROM (ZKM, Karlsruhe).

Jüngste Veröffentlichungen (2005-2004):
Aesthetics of Cyberspace and the Effects of De-realisation, Multimedijalni institut mi2- MaMa Zagreb, Croatia and Kosnica- centar za komunikaciju i kulturu, Sarajevo, Bih, 2005;
Avantgarde and Politics: The Eastern European Paradigm and the War in the Balkans, Beogradski krug, Belgrade, Serbia and Monte Negro, 2005;
Une fiction reconstruite. Europe de l'Est, post-socialisme et rétro-avant-garde [Fiction Reconstructed. Eastern Europe, Postsocialism and Retro-avantgarde], L'Harmattan, Paris, 2005;
Situated Contemporary Art Practices, Art, Theory and Activism from (the East of) Europe, ZRC SAZU, Ljubljana and Revolver, Frankfurt am Main, 2004.


Related Lab(s): 

Related Publication(s):