Lene Markusen

Lene Markusen ist seit 2011 Professorin für Einführung in das künstlerische Arbeiten 
(Bildhauerei, Bühnenraum, Malerei / Zeichnen, Zeitbezogene Medien) an der Hochschule für bildende Künste Hamburg.
Markusen wurde 1973 in Thisted, Dänemark, geboren. Sie studierte 1997 bis 2004 freie Kunst bei Gerd Roscher und Franz Erhard Walther an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg. Von 2005 bis 2006 war sie Stipendiatin am Post Academic Institute for Research and Production of Fine Art, Design and Theory der Jan van Eyck Academie in Maastricht. 2010 erhielt sie das Hamburger Arbeitsstipendium für bildende Kunst. Seit 2011 ist sie Professorin an der Hochschule für bildende Künste Hamburg im Studienschwerpunkt Zeitbezogene Medien.
Markusen arbeitet überwiegend mit dem Medium Film. Ihr Interesse gilt der Auseinandersetzung mit Orten und Räumen. Mit der Kamera versucht sie, Handlungen, Ereignissen und Geschichten, die sich an ihnen oder in ihnen abgespielt haben könnten, einzufangen. Die Spuren, die die Vergangenheit hinterlassen hat, sind meist nur atmosphärisch spürbar und geben nur lückenhafte Informationen. Markusen benutzt sowohl fiktionale als auch dokumentarische Elemente, um einen filmischen Raum zu erzeugen, der diese Leerstellen aufdecken kann.

Ausstellungen, Screenings, Lectures (Auswahl):
2012
Flensburger Kurzfilmtage (Dänischer Wettbewerb)
Arrange: Aktuelle Orte und Formen des Präsentierens, Präsentation beim 28. Internationalen KurzFilmFestival Hamburg
Die Helden von GRAD – Double. Rolle oder Imitat, Hamburger Kunsthalle (Screening in einer Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung Müde Helden)
Ideen von Landschaft, Jenisch Haus, Hamburg

2011
Album (von Norden nach Süden, von Osten nach Westen), Gängeviertel Hamburg
Paris Photo, Club Silencio (David Lynch), Paris
Swedenborg Short Film Festival, London
Stipendiaten 2010. 30. Hamburger Arbeitsstipendium für bildende Kunst, Kunsthaus Hamburg

2010
Heaven and/or Hell - Swedenborg Short Film Festival, London, UK
Montage und Wirklichkeit, Screening in der Halle für Kunst, Lüneburg, moderiert von Dirck Möllmann
10 Jahre PAK, Gruppenausstellung, Palais für aktuelle Kunst Glückstadt
Ausstellung, Vortrag und Screening, Blau – Zimmer für Kunst und andere, Hamburg

2009
Screening im Kino 3001, Hamburg
Screening und Lecture im Kino Lumiére, Maastricht, NL (Afrika)

2008
The Walls in Three Places, Gruppenausstellung im White Nave, Dover, UK

2007
Galerie Sies + Höke, Düsseldorf. Gruppenausstellung kuratiert von Noemi Smolik
Cinema Luna, Outdoor Film Festival Maastricht, NL
Screening im Lichtmess Kino, Hamburg


Related Lab(s):