Friese

Evi, Nic und C ist eine Performancegruppe zwischen Berlin und Hamburg mit dem Hintergrund der Archive von Bildwechsel Hamburg.
Mit Friese, Karin Kröll, Jim Osthaarschick, Chris Regn und Evi Wiener teilweise mit Annekäthi Wehrli , Ewjenia Tsanana, Jenni Howald und Christina Schäfer die in ihren Programmen Material aus homosexuellen, feministischeen und queeren Praxen Diskursen Repräsentationen und (Sub)Kulturen schöpft und damit Behauprungen Songs und Erzählstrukturen entwickelt. Mit ihren Kabinettstücckchen und Moderationen fassen sie Benefizveranstaltungen wie Kabarett und Bubenball und initiierten die "Vegane Oper" und Solos wie „Klopfen, anfassen geht noch nicht“, „Jahre der Arbeit unter falschem Namen“,„The Movies: C C C Cover/Copy Compromise“,"Leere Gläser, volle Herzen".


Related Publication(s):