Christine Woditschka

Studium an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg und der Universität der Künste Berlin, Meisterschülerin. Initiatorin des Projektes Totale Partizipation Radikale Entspannung, zusammen mit Caroline Lund, arttransponder Berlin 2007 und IG Bildende Kunst Wien 2009. Seminar "Prekarisierung", Universität der Künste Berlin, 2008, zusammen mit Isabell Lorey, Janek Niggemann und Jakob Schmidt; Lecture Series "Food for Thought", Zur Selbst-Prekarisierung von KulturproduzentInnen, Universität der Künste Berlin, 2008/2009; Mitinitiatorin des Workshops "Überlebensstrategien im Kunstbetrieb. Schnittstellen von Selbstdefinition, Netzwerkarbeit und Zwischenexistenz", zusammen mit Barbara Buchmaier und Matthias Krause, Cluster, Berlin 2008.

Ausstellungen (Auswahl):
2009
Soft Intruders, mit Lydia Hamann, arttransponder, Berlin
Getting Lost Together, mit Tere Recarens und Halina Kliem, Galerie Visite ma Tente, Berlin
Totale Partizipation Radikale Entspannung, IG Bildende Kunst, Wien
2008
New Order, Cluster, Berlin
Amerika, Werkleitz-Festival, Halle
Berlin Großziethen - Stadtgrenze Südost, Cluster, Berlin
Totale Partizipation Radikale Entspannung, Videoscreening und Diskussion, Kunstverein D21, Leipzig
Wide Angels spread their Wings and..., Videoscreening, Stedefreund, Berlin
One Night - One Artist, mit Beate Rathke, Kunstverein Freiburg, Freiburg
2007
More Work to Do, Kollaboratives Videoprogramm, Work to Do, Shedhalle, Zürich
Capital, Skanska Hypoteksföreningen, Lund
Goldrausch-Projektor, Gropius Pavillon, Berlin
Totale Partizipation Radikale Entspannung, arttransponder, Berlin
Hardcore Glamour, Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Berlin


Related Lab(s):