Beatrice von Bismarck

1989–1993 Städelsches Kunstinstitut und Städtische Galerie, Frankfurt a. M.,
1990-93 Leiterin der Abteilung 20. Jahrhundert.
Ausstellungen u. a.:
"Richard Long" (1991),
"Bruce Nauman" (1991), "Lücke TPT - H. Gallasch, W. Opitz, A. R. Penck,
"Terk" (1992),
"Dan Flavin. Lichträume (innerhalb und außerhalb)" (1993),
"Jürgen Partenheimer - Narrow Gates" (1993)

1993–99 Universität Lüneburg. Mitbegründung und -leitung des
KUNSTRAUM DER UNIVERSITÄT LÜNEBURG
(ein Modellprojekt für den Austausch und die Zusammenarbeit
von internationalen KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen unterschiedlicher
Disziplinen, VermittlerInnen und Studierenden.)
(zusammen mit D. Stoller und U. Wuggenig)

1999–2000 Professurvertretung Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
seit 2000 Professorin für Kunstgeschichte und Bildwissenschaft HGB Leipzig
Programmleiterin der Hochschulgalerie.

2009 initiierte sie in Leipzig Kulturen des Kuratorischen, den ersten Studiengang zur Ausbildung von KuratorInnen in Deutschland.

Aktuelle Forschungsschwerpunkte sind das Kuratorische als kulturelle Praxis und dessen Globalisierungseffekte sowie die Funktionen des postmodernen
KünstlerInnenbildes.

Zuletzt veröffentlichte sie:
Nach Bourdieu: Visualität, Kunst, Politik (mit Therese Kaufmann und Ulf Wuggenig, Wien 2008),
Auftritt als Künstler (Köln 2010),
Cultures of the Curatorial (mit Jörn Schafaff, Thomas Weski, Berlin 2012), Timing. On the Temporal Dimension of Exhibiting (mit Rike Frank, Benjamin Meyer-Krahmer, Jörn Schafaff und Thomas Weski, Berlin 2014).


Related Lab(s): 

Related Publication(s):