Thomas Böker

Kulturproduzent und -aktivist, arbeitet in freien selbstorganisierten Projekt- und Kooperationszusammenhängen an den Schnittstellen von Kunst, Kultur und Politik, Interesse: Stadtraum und Klubraum.
Mitinitiator und Veranstalter im zakk.klubraum und im kunst- und kulturverein spedition.
Queere Projekte und Veranstaltungen seit Mitte der 90er mit kraß.queerbar und Kollaberationen in autonomen queeren Kontexten.
Städtische Interventionen, Projekte, Ausstellungen und Veröffentlichungen mit city.crime.control (c3), Projekt für Stadtforschung zu Kontroll- und Sicherheitspolitiken, öffentlicher Raum und Stadt(entwicklung).
letzte Projekte: 2009 Me, Myself & the Media - Kontrolle, Selbstermächtigung und Hyperrealität im städtischen Raum | 2010 Alle haben jetzt Handys - Vortrag und Workshop zu mobilen Medien und Selbstorganisation | 2010 + 2011 Varieté Vaudeville Verlan - Queer Burlesque & Cabaret | Cover Up Yrself - queerscumcalendar 2012 + Calendar Release Night | Sommer 2011 Sue Sylvester's - Containerbar und Gartencafé im Hof des alten Sportamtes an der Weser, gemeinsam mit Thomas Prechter, für das quite queer lab ohne Container temporär wiederbelebt
Projekte, Aktionen, Texte unter http://citycrimecontrol.net und http://citydataexplosion.de


Related Lab(s):