Silke Wenk

Kunstwissenschaftlerin, Professorin am Studiengang Kommunikation/Ästhetik der Universität Oldenburg.

* Studium der Kunstgeschichte, Soziologie und Philosophie in Freiburg und Berlin.
* 1980 Dissertation ("Zur gesellschaftlichen Funktion der Kunst. Historische Analyse und empirische Untersuchung in Betrieben der Bundesrepublik", Universität Bremen).
* Nach Studium tätig im Ausstellungswesen (u.a. Ausstellungen zur Geschichte der Arbeit, zur Geschichte der Archäologie) und in Kunstvermittlung; diverse Lehraufträge u.a. zur "weiblichen Sozialisation" an verschiedenen Hochschulen.
* 1984-1990 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule der Künste Berlin
* 1992 Habilitation an der Universität Hamburg ("Versteinerte Weiblichkeit. Studien zur Allegorie und ihrem Status in der Skulptur der Moderne").
* Zwischen 1988 und 1993 Gastprofessuren an verschiedenen Universitäten (1988/89 Gesamthochschule Kassel; 1991/92 Technische Universität Braunschweig; 1992 University of California, Davis; 1992/93 Unversität Tübingen).
* 1993 Berufung als Universitätsprofessorin an den Fachbereich II, "Kommunikation/Ästhetik" der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.
Derzeit Dekanin des Fachbereichs III, Sprach- und Kulturwissenschaften

Veröffentlichungen/ Herausgeberinnenschaft (Auswahl):
2002: Gedächtnis und Geschlecht
Deutungsmuster in Darstellungen des nationalsozialistischen Genozids, (gemeinsam mit Insa Eschebach und Sigrid Jacobeit (Hg.)), Frankfurt a.M./ New York.

2001: Erinnerungsorte in Beton. Bunker in Städten und Landschaften, Berlin.

1997: Mythen von Autorschaft und Weiblichkeit im 20.Jahrhundert, Marburg.

E-Mail: silke.wenk@uni-oldenburg.de
Weblink: http://www.uni-oldenburg.de/kunst/12208.html


Related Lab(s):