Insa Härtel

Dr. phil., derzeit wissenschaftliche Assistentin am Fachbereich Kulturwissenschaften und am Zentrum für feministische Studien (ZFS), Universität Bremen.
Habilitationsprojekt zum Thema: ”Krisenhafte ‚väterlich’-autoritative Gefüge auf dem Feld der Autorschaft” (Arbeitstitel).
Nach dem Studium der Psychologie (Hauptfach), Kunstgeschichte und Soziologie (Nebenfächer), Promotion zum Thema "Zur Produktion des Mütterlichen (in) der Architektur" (erschienen Wien: Turia + Kant 1999).
Förderung durch die Frauen-Anstiftung (Heinrich-Böll-Stiftung), das Graduiertenkolleg "Psychische Energien Bildender Kunst", das Graduiertenkolleg "Ästhetische Bildung" sowie die Hamburg Rotary Stiftung.
Koordination der Bremer Studienphase der Internationalen Frauenuniversität (ifu) (2000), wissenschaftliche Geschäftsführung des Zentrums für feministische Studien (ZFS), Universität Bremen (2001).

Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Autorschaft und Autorität, Raum und Geschlecht, Konstruktionen des "Mütterlichen", psychoanalytische Kunst- und Kulturtheorien.


Related Publication(s):