Frauke Alber

1962 in Hamburg geboren
1981–1983 Studium der Germanistik und Kunstgeschichte in Braunschweig
1983–1985 Keramiklehre bei Maria Philippi, Merzhausen, Gesellenprüfung
1985–1986 Werkstattgemeinschaft mit Obi Oberwallner, Freiburg
1986–1992 Studium an der HfK, Bremen, bei Prof. Fritz Vehring
seit 1987 Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland
1989 Keramiksymposion in Kiel
1991 Ateliergemeinschaft mit Jana Grzimek im »Künstlerhaus Am Deich«, Bremen, dann eigenes Atelier
1991 Preisträgerin des Keramikpreises der Frechener Kulturstiftung. Stipendium der Carl-Duisberg-Gesellschaft für einen Studienaufenthalt in Puyo, Ecuador. Entwicklungsprojekt in Mexiko, technische und gestalterische Assistenz in der Töpferei »El Nuevo Camino« in Capula
1992–1993 Realisierung von Ziegelskulpturen in der Ziegelei »Hambeger Klinkerwerke«, Hambergen
1993 Meisterschülerin bei Prof. Fritz Vehring
1994 Entwicklungsprojekt in Nicaragua, Konstruktion und Bau eines Ofens für die Töpferei »Taller de Ceramica Por la Paz« in Ciudad Sandino, Managua. Multidisziplinäres Tanz-, Musik- und Bildhauer-Projekt »Passing Ships« im »Künstlerhaus Am Deich«, Bremen. Keramiksymposion in Knievsberg, Dänemark
1995 Symposion »Formgrabungen« mit Bildhauerinnen und Malerinnen aus Bremen und Schleswig-Holstein, GEDOK-Haus in Lübeck
1995, 1997, 2002 Geburt der drei Kinder Lotta, Malte und Lasse
1996 Förderpreis für das Kunsthandwerk, Bremen
1996 Symposion »Konträr« Künstlerinnenhof Die Höge, Bassum
2001 Schloß Landestrost, Neustadt am Rübenberge: Ausstellung;
2002 Galerie Dötlingen: Ausstellung;
seit 2004 Ausbildung von Keramik-Lehrlingen
2005 Keramikmuseum Staufen: Ausstellung
seit 2005 Konzept und Organisation von KunstWerk im Viertel, Bremen.

Weblink: http://www.frauke-alber.de/


Related Lab(s):