Ralf Homann

Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in München;
1997 bis 1999 künstlerischer Assistent am Lehrstuhl von Prof. Olaf Metzel an der Akademie der Bildenden Künste in München;
1999 Berufung an die Bauhaus-Universität Weimar und Aufbau des Experimentellen Radios der Fakultät Medien;
1992 Award International New York Radio Festival;
1997 Förderpreis der Landeshauptstadt München für neue Ausdrucksformen in der Bildenden Kunst (zus. mit der Freien Klasse München/Juryentscheidung);
Mitinitiator der Kampagne "kein mensch ist illegal" (documentaX, Hybrid Workspace);
2000 Villa Romana Preis mit anschl. dreimonatigem Gastaufenthalt in Florenz;
2002 Atelierförderprogramm der Stadt Weimar;
2003 AiR_port 03, Artist in Residence, Forum Stadtpark Graz; Wettbewerbsgewinn "Freie Kunst im öffentlichen Raum" der Landeshauptstadt München;
2006 Kurator der Gefährlichen Kreuzungen – Freie Kunst im öffentlichen Raum der Landeshauptstadt München (Ortstermine 2006);
2006 IASPIS Artist in Residence Programm in Stockholm/Schweden.


Related Lab(s):